Lüftungtechnik

Warum die Lüftungstechnik so wichtig und unverzichtbar ist

Zu unseren Leistungen im Bereich der Lüftungstechnik gehören Installationen von Einzelanlagen, z.B. für eine Badentlüftung sowie Anlagen für kontrollierte Wohnraumbelüftungen, mit oder ohne Wärmerückgewinnung.

Erfahren Sie hier einen Überblick über das wichtige Thema Lüftung:

Wohnraumlüftung

Warum sie so wichtig ist und gerade im Neubau sowie bei der Sanierung unverzichtbar ist.

Wie einfach war es doch mit der Lüftung bei dem alten Haus. Nie gab es Probleme mit Schimmel, die Luftqualität in dem Gebäude war gut – nur hatte die Sache einen entscheidenden Nachteil: Der Luftaustausch fand sozusagen statt über undichte Fensterrahmen und Lüftungsschächte. Die warme Luft wurde ungehindert nach draußen geleitet. Die Folgen waren sehr hohe Energiekosten durch Wärmeverlust und Ungemütlichkeit in den kalten Jahreszeiten.
Nach und nach sanieren aus diesen Gründen Eigentümer ihre Häuser. Dicke Außenhüllen durch Fassadendämmungen, neue Fenster und Dächer packen das Haus gut ein und minimieren den Wärmeverlust deutlich.
Da der gewohnte Luftaustausch durch die Undichtigkeiten nun aber nicht mehr stattfindet, ist es wichtig mit einem durchdachten und berechneten Lüftungskonzept den erforderlichen Luftaustausch sicherzustellen.
Schließlich verbringen wir mehr als zwei Drittel unseres Lebens in geschlossenen Räumen.

Beratung erwünscht?

Sie benötigen weitere Informationen oder eine individuelle Beratung?

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme:

Kurt Burmeister GmbH

Kopperpahler Allee 4

24119 Kronshagen

Telefon: 04 31 – 58 67 80

Das richtige Lüften

Eine Lüftung von Wohn- und Arbeitsräumen hat drei Ziele: Die Verbesserung der Luftqualität, das Abführen der Luftfeuchtigkeit sowie die Regulierung der Temperatur.

Durch das Atmen wird Luft verbraucht und insbesondere in Küche und Bad entstehen hohe Luftfeuchtigkeiten. Zudem gibt auch der Mensch ca. 1,5 Liter Feuchtigkeit pro Tag in die Umgebung ab. Ein richtiger Luftaustausch ist also wichtig, um Luftqualität und Luftfeuchtigkeit zu regulieren.

Wichtig bei einem richtigen Lüftungsverhalten ist, kein Dauerlüften sondern Stoßlüften durchzuführen. Gekippte Fenster sorgen kaum für einen Luftaustausch. Am besten ist es, die Fenster ganz aufzumachen und hierbei die Heizung zu drosseln.

Grafiken: Quelle: co2online gGmbH, www.klima-sucht-schutz.de

Schimmel - Gefahr durch Feuchtigkeit - Kurt Burmeister Lüftungstechnik
Grafik zum richtigen Lüftungsverhalten - Kurt Burmeister Lüftungstechnik

Kontrollierte Wohnraumlüftung

Mit der kontrollierten Wohnraumlüftung kommen wir nun zu einem Leistungsbereich, in dem unser Betrieb Kurt Burmeister tätig ist und Ihnen fachmännisch zur Seite steht. Im Gegensatz zur manuellen Lüftung, die Sie ständig selbst manuell durchführen müssen, übernimmt bei einer kontrollierten Wohnraumlüftung eine Anlage bzw. mehrere Einzelelemente mit Abluft- und Zuluft-Kanälen diese Aufgabe.

Unterschieden wird hierbei zwischen einer zentralen und dezentralen Lüftungsanlage.

Zentrale Lüfungsanlage

Bei einer zentralen Lüfungsanlage wird die gesamte Lüftung für ein Gebäude über eine Anlage gesteuert. Da für die Zu- und Abluft ein spezielles Luftkanalsystem benötigt wird, eignen sich solche Systeme besonders im Neubau, wenn eine solche Anlage bereits mit eingeplant werden kann. Eine nachträgliche Installation im Bestand ist natürlich möglich, kann jedoch durch das erforderliche Luftkanalsystem mit hohem Aufwand verbunden sein.

Grafik: Systemhaus zentrale Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung Logavent HRV, Quelle: www.buderus.de .

Abbildung einer zentralen Lüftungsanlage - Kurt Burmeister Kiel

Dezentrale Lüftungssysteme

In der Sanierung kommen häufig dezentrale Lüftungssysteme zum Einsatz. Hier werden in bestimmten Räumen, in denen die meiste Luftfeuchtigkeit entsteht, wie Bad und Küche Luftdurchlässe erstellt, z.B. in den Außenwänden. Ein Lüfter befördert dann verbrauchte Luft aus diesem Raum. Frische Luft strömt nach, z.B. durch spezielle Fensterfalzöffnungen am neuen Fensterrahmen oder auch durch einen weiteren Luftdurchlass im Mauerwerk. Der Lüfter kann gesteuert werden durch die Betätigung des Lichtschalters oder einem Präsenzmelder. Zudem besteht die Möglichkeit zu einem Intervallbetrieb. Hiermit ist es möglich, einen Luftaustausch, z.B. alle vier Stunden auch in Ihrer Abwesenheit sicherzustellen. Diese Möglichkeit ist sinnvoll insbesondere für Objekte, die nicht permanent bewohnt sind, wie Ferienwohnungen, aber auch für Mietobjekte kommen solche Systeme häufig zum Einsatz.

Achten Sie hierbei auf eine regelmäßige Filterreinigung, um die Effizienz des Lüfters aufrecht zu halten und den Motor zu schonen.

Selbstverständlich übernimmt Kurt Burmeister auch die Wartung Ihrer Lüftungsanlage.

Grafik: Systemhaus kontrollierte Wohnungslüftung dezentral Thermo-Lüfter (mit Wärmerückgewinnung), Quelle: www.buderus.de .

Dezentrale Lüftungsanlage - Kurt Burmeister Kiel

Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung

Bei den zuvor beschriebenen Lüftungsvarianten ist es überwiegend so, dass die warme Luft aus dem Gebäude „rausgelüftet“ wird. Doch es gibt die Möglichkeit, diese Energie noch zu nutzen und dem Raum wieder zuzuführen. Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung geben über einen Wärmetauscher die Wärme der verbrauchten Luft an die zugeführte Frischluft ab, ohne selbst mit der Frischluft in Berührung zu kommen. Solche Anlagen oder auch einzelne Geräte können in der Regel 60 bis 80 Prozent der Wärme wieder zurückgewinnen.

Wichtig auch hier ist es, die Anlagen entsprechend zu warten, um jederzeit eine hohe Luftqualität zu haben.

Grafik Quelle: www.buderus.de .

Buderus-Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung - Kurt Burmeister Kiel

Erstellung eines Lüftungskonzeptes

Auf dieser Seite haben wir Ihnen beschrieben, aus welchen Gründen ein Lüftungskonzept erforderlich ist. Die im Mai 2009 überarbeitete DIN 1946-6 schreibt zudem vor, dass für jedes neu zu bauende Wohngebäude bzw. bei Mehrfamilienhäusern für einzelne Wohneinheiten ein Lüftungskonzept erstellt werden muss. Auch für bestehende Wohngebäude gilt dies, wenn Modernisierungsmaßnahmen anstehen, bei denen mehr als ein Drittel der vorhandenen Fenster ausgetauscht werden. Weitere Regelungen betreffen Gebäude mit erhöhten Anforderungen an die Energieeffizienz, den Schallschutz und die Raumluftqualität, für die die Norm immer den Einbau von Lüftungstechnik vorsieht.

Gerne erstellen wir Ihnen als Fachbetrieb ein solches Lüftungskonzept und übernehmen die Installation Ihrer Lüftungsanlage.

Sprechen Sie uns gerne an.

Hinweis: Dieser Artikel wurde nach besten Wissen für Sie verfasst und soll Ihnen lediglich einen Anreiz geben, sich näher mit der Thematik zu befassen.

Für Vollständigkeit, Fehler redaktioneller und technischer Art, Auslassungen usw. sowie die Richtigkeit der Eintragungen kann keine Haftung übernommen werden. Insbesondere kann keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit von Informationen übernommen werden, die über weiterführende Links erreicht werden.

Die Fotos aus diesem Artikel stammen von dem Hersteller Buderus