• Herzlich willkommen bei Kurt Burmeister

Ihr Traditions-Fachbetrieb für Heizung und Sanitär in Kronshagen.

Als alteingesessenes Traditionsunternehmen besteht die Kurt Burmeister GmbH in Kronshagen seit 1911.
Der Fachbetrieb für Sanitär, Heizung und Klempnerei wurde im Jahr 1991 von Hansjürgen Reimer übernommen.

Mit drei Meistern ist die Firma Kurt Burmeister GmbH in ganz Schleswig-Holstein und Hamburg tätig. Ausgeführt wird alles von der kleinen Flickarbeit bis zum großen Wohnkomplex.
Entsprechenden Wert legt das Unternehmen neben einer intensiven Beratung der Kunden, zu der auch die eigene Projektierung zählt, den Kundendienst mit einem „Rund um die Uhr „- Notdienst.

Nach über 23 Jahren erfolgreicher Leitung der Kurt Burmeister GmbH sind die Eheleute Hansjürgen und Susanne Reimer am 31. Juli 2012 in den Ruhestand verabschiedet worden. Als neue geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens haben Herr Rüdiger Henschel und Herr Herbert Wedel mit Wirkung zum 01. August 2012 die Firma übernommen.

Rüdiger Henschel und Herbert Wedel sind seit 20 Jahren in dem Unternehmen tätig und sichern Ihnen auch in Zukunft eine fachlich qualifizierte und engagierte Zusammenarbeit zu.

Aktuelles Stellenangebot

24 Stunden Notdienst

Gut zu wissen, wenn es drauf ankommt :
Auch außerhalb unserer Geschäftszeiten sind wir für Sie da.

Unser Notdienst steht Ihnen 7 Tage die Woche 24 Stunden zur Verfügung.

Die Nummer für alle Fälle:

04 31 – 5 86 78-0

Heizung Sanitär Notdienst in Kiel - Kurt Burmeister

Kürzlich veröffentlicht in unserer Infothek:

weitere interessante Berichte aus unserer Infothek finden Sie hier.

Zum Ende des Jahres Zähler ablesen - Kurt Burmeister Kronshagen

Zum Jahresende Zählerstände ablesen

Verbraucher sollten noch vor dem Jahresende ihre Zählerstände ablesen und dem Energieversorger mitteilen. Darauf weist die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online mbH (https://www.co2online.de) hin. Nur so lassen sich Strom- und Heizenergieverbrauch exakt bestimmen. Liegt dem Versorger kein genauer Zählerstand vor, wird der Verbrauch geschätzt. Das kann einen Nachteil für den Kunden bedeuten – zum Beispiel, wenn zum Jahreswechsel die Preise steigen.
Heizspiegel 2017

Neuer Heizspiegel für Deutschland. Prognose: Verbraucher müssen für 2017 vermutlich mehr zahlen

550 Euro oder 1.200 Euro Heizkosten? Das war im vergangenen Jahr die Spanne für Heizkosten in einer durchschnittlichen 70 Quadratmeter großen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus mit Erdgasheizung. Im Schnitt wurden 800 Euro Heizkosten gezahlt. Wichtigster Grund für die großen Unterschiede ist der energetische Zustand des jeweiligen Gebäudes. Das zeigt der Heizspiegel für Deutschland 2017, den die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online heute im Auftrag des Bundesumweltministeriums und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Mieterbund e. V. veröffentlicht hat.

Schützen Sie sich vor Schäden durch Rückstau

In Zeiten zunehmender Wetter-Kapriolen und steigenden Schäden durch Rückstau aus dem Kanal, ist Hauseigentümern die Auseinandersetzung mit dem Thema Rückstauschutz dringend zu empfehlen. Die Satzungen der Kommunen und auch Versicherer von Elementarschadenversicherungen verweisen bereits seit langem darauf. Rückstauverschlüsse gehören zu einer bewährten Form, die gefährdeten Bereiche vor Überflutung zu schützen.
Mit 6 Tipps energiesparend durch die Winterzeit

6 Tipps, mit denen Sie energiesparend durch die Winterzeit kommen

„In der kälteren und dunkleren Jahreshälfte verbringen die Menschen mehr Zeit zu Hause und nutzen neben der Heizung auch Elektrogeräte wie Fernseher und Computer häufiger. Deswegen lohnt es sich jetzt besonders, auf den Energieverbrauch zu achten“, sagt Tanja Loitz, Geschäftsführerin der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online (www.co2online.de). In einem Durchschnittshaushalt entfallen laut Berechnungen von co2online etwa 70 Prozent der Heizenergie auf die Winterzeit. Zur Zeitumstellung geben die Energieexperten von co2online sechs praktische Tipps, wie Mieter und Hauseigentümer energiesparend durch die Winterzeit kommen und ihre CO2-Emissionen senken.
Gestaltung und technische Realisierung: brünger.media