Energievorschriften für Hausbauer und Hauseigentümer ändern sich.

Was genau ist die EnEV?

Mit der Energiesparverordnung (EnEV) regelt die Bundesregierung die energetischen Anforderungen an Neubauten. Wenn ein Eigentümer sein Gebäude sanieren möchte, so gibt diese Verordnung vor, in welcher energetischen Qualität er bestimmte Modernisierungsmaßnahmen auszuführen hat.

Im Oktober 2013 wurde nun die Novelle der EnEV 2014 verabschiedet, mit dessen Inkrafttreten voraussichtlich im Frühsommer 2014 zu rechnen ist.

Was bedeutet die EnEV für Hausbauer?

Kernelement der Novelle ist eine Anhebung der Effizienzanforderungen für Neubauten um einmalig 25 Prozent des zulässigen Jahres-Primärenergiebedarfs ab dem 01. Januar 2016. Der dann maximal erlaubte Wärmeverlust durch die Gebäudehülle soll sich um durchschnittlich 20 Prozent reduzieren.

Bestehende Gebäude sind von diesen verschärften Einsparregeln und Nachrüstpflichten nicht betroffen.

Was bedeutet die EnEV für Eigentümer bestehender Gebäude?

Neu ist die Pflicht zum Austausch alter Heizkessel, die älter als 30 Jahre sind.

Bisher mussten Heizkessel, die vor 1978 installiert wurden, gewechselt werden.

So dürfen von 2015 an Heizkessel, die vor dem 01. Januar 1985 installiert wurden, nicht mehr betrieben werden. Gleiches gilt auch in den Folgejahren für Heizkessel, die älter als 30 Jahre sind. Diese Geräte müssen dann ausgetauscht werden.

Ausgenommen hiervon sind jedoch Brennwertkessel und Niedertemperatur-Heizkessel mit einem höheren Wirkungsgrad.

Eine weitere Ausnahme gilt für Immobilienbesitzer, die bereits zum 01. Februar 2002 die Wohnung bzw. das Haus selbst bewohnt haben. Für sie gilt die Nachrüstpflicht nicht. Bei Verkauf des Objektes steht der neue Eigentümer dann jedoch in der Pflicht, innerhalb von zwei Jahren, den Heizkessel auszutauschen.

Was genau die Austauschpflicht für Sie persönlich bedeutet, teilen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch mit, dafür sind die Experten von Kurt Burmeister gerne für Sie da.

Letztendlich dürfen Sie nicht außer Acht lassen, dass Sie mit einem modernen Heizkessel auch erhebliche Heizkosten einsparen und Ihre Umwelt schonen.

Welche Bedeutung hat die EnEV bei Vermietung oder Verkauf?

Bei einer Vermietung und Verkauf sind die energetischen Kennwerte in Immobilienanzeigen mit anzugeben. Die Energiekennwerte sind dann nicht mehr auf die Gebäudenutzfläche zu beziehen sondern auf die Wohnfläche. Mieter sowie auch Kaufinteressenten können mit den Kennwerten nun besser vergleichen. Bei den heutigen Energiepreisen gewinnen die Heizkosten zunehmend an Bedeutung.